Skip to main content

Fragen und Antworten rund ums Ballonfahren

Hier haben wir für Sie häufige Fragen mit den Antworten zusammengestellt.

Frage und Antwort

Die meisten unserer Passagiere haben die Ballonfahrt geschenkt bekommen! Sie erhalten bei einer Buchung deshalb automatisch unseren attraktiven Ballonfahrschein.

Wir fahren mit dem Wind, somit verspüren wir keinerlei Fahrtwind. Zusätzlich gibt der Brenner noch einiges an Wärme ab, so dass es nicht kälter ist als am Boden. Frieren muß man beim Ballonfahren also auch im Winter nicht.

Wenn Sie mindestens 5 Personen sind, die im Korb mitfahren werden, starten wir gerne bei Ihnen im Ort. Voraussetzung ist eine große Wiese (ca. 60x60m) frei von Hindernissen. Die Genehmigung des Grundstückseigentümers muß natürlich auch vorliegen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Auch wenn man nicht schwindelfrei ist, oder sogar Höhenangst hat, kann man ohne Bedenken ballonfahren.

 

Das Gefühl und die Eindrücke im Ballonkorb sind nicht mit denen, z.B. auf einer Leiter oder einem Turm zu vergleichen. Schwindelgefühl hängt mit der direkten Erdberührung zusammen, die wir mit unserem Ballon garantiert nicht haben.

Wir starten täglich ausser Montags (ausgenommen Feiertage).
Sonnenaufgang und Sonnenuntergang bestimmen die Startzeiten unserer Ballonfahrten. Die folgenden Zeiten sind nur Richtwerte, oftmals ist der Startzeitpunkt auch vom Wetter abhängig. Informieren Sie sich deshalb unbedingt am Tag vor Ihrer Ballonfahrt nochmals persönlich unter (Deutschland) 08364-986068. Bei Wochenend- oder Montagsfahrten bitte bis spätestens Freitag 12.00 Uhr.

 

Alle Zeiten sind nur Anhaltspunkte!

 

Monat

Frühfahrt

Spätfahrt

Januar - Februar

11:00 Uhr

keine

März

07:00 Uhr

16:00 Uhr

April

07:00 Uhr

17:00 Uhr

Mai

06:00 Uhr

18:00 Uhr

Juni

05:30 Uhr

18:30 Uhr

Juli

05:30 Uhr

18:30 Uhr

August

06:00 Uhr

17:30 Uhr

September

07:00 Uhr

15:00 Uhr

Oktober

08:00 Uhr

keine

November & Dezember

09:00 Uhr

keine

Bezahlung der Ballonfahrten: Die Bezahlung erfolgt per Bankeinzug bei der Buchung Ihres Ballontickets. Gerne können sie auch direkt vor dem Start in bar Ihre Fahrt bezahlen...

Auf jeden Fall sollte der Mitfahrer ca. 1,5 h im Ballonkorb stehen können. Schwangere sollten Ihre Ballonfahrt bis nach der Geburt verlegen. Herzkranke sollten vorher Ihren Arzt konsultieren. Auch sollten Sie alleine in den Korb ein- und aussteigen können.

Sie rufen uns einfach mal an und fragen nach einem möglichen Termin. Sollte es an diesem vereinbarten Termin dann vom Wetter her nicht gehen, vereinbaren wir einfach einen neuen Termin.

An einem vereinbarten Termin treffen wir uns am Treffpunkt. Danach fahren wir gemeinsam mit dem Bavaria-Ballon-Bus zum Startplatz. Nach der Einweisung der Passagiere bauen wir gemeinsam den Ballon auf. Nach dem "Aufrüsten des Ballons" - wie es die Balloncrew nennt - starten wir. Und landen nach ungefähr 1 bis 1,5 h Fahrtdauer, je nach Wetterlage und Landschaftsgegebenheiten. Nach der Landung und dem Abbau des Ballons werden die Mitfahrer bei der traditionellen Ballonfahrertaufe mit Feuer und edlem Taufwasser in den Stand der Adeligen erhoben und erhalten eine Taufurkunde.

 

Insgesamt müssen Sie 4 bis 5 Stunden Zeit mitbringen. Da lohnt sich auch das frühe Aufstehen.

Grundsätzlich fahren wir das ganze Jahr - natürlich nur bei schönem Wetter - aber jede Jahreszeit hat ihren Reiz!

 

Aus Wettergründen sind Ballonfahrten im Frühling bis zum Herbst nur morgens kurz nach Sonnenaufgang oder einige Stunden vor Sonnenuntergang möglich. Im Winter kann man auch tagsüber in die Luft steigen.

 

Weitere Voraussetzungen zum Gelingen einer Fahrt sind wenig Wind (weniger als 8 Knoten Bodenwind - ca. 15 km/h), kein Regen oder Schneefall und vor allem kein Nebel. Kritisch wird es bei Gewitterwarnungen. Bei so einer Wetterlage bleiben wir am Boden, denn die Sicherheit hat äußerste Priorität. Wenn eine Fahrt mal ausfallen sollte, wird ein neuer Termin vereinbart, die Gutscheine behalten auf jeden Fall ihre Gültigkeit!

Kleiden Sie sich sportlich und der jeweiligen Jahreszeit entsprechend. Festes, knöchelbedeckendes Schuhwerk (Wander- oder Bergschuhe) sind besonders wichtig. Einfach so anziehen, als würden Sie wandern gehen, in der Luft ist es kaum merklich kälter als am Boden. Langes Beinkleid ist empfehlenswert.

 

Vergessen sollte man auch eine angepasste Kopfbedeckung nicht. Sie sind der Sonne ein gutes Stück näher.

Wir betreiben keinen Massentransport, sondern nehmen je nach Anmeldungen zwischen 8 und 15 Gäste mit auf die Reise.

 

Bei uns hat jeder Fahrgast ausreichend Platz im Korb und freie Sicht. Für ein Schwätzchen mit dem Piloten bleibt auch etwas Zeit.